crazy topics, 2017-…

Crazy Topics, 2017-…, Ordner mit Texten und Prozessüberbleibsel, Zeichnungen, verschiedene Materialien, variable Dimensionen

Ein Teil der gezeigten Zeichnungen, Objekte und Texte ist in der Vorbereitungsphase der von mir geleiteten Kunsttherapie-Gruppen entstanden, wenn ich, dem Unbewussten vertrauend, auf intuitiver, ungerichteter Weise einen stimmigen Ausgangspunkt für die thematisch ausgerichtete Gruppe suche.

Wie ein Katalysator wirkend, haben die Spuren meines ästhetischen Handelns im Umfeld der kunsttherapeutischen Gruppe später im Atelier Anlass zu einer fließenden, stark assoziativ geprägten Produktionsweise gegeben.

Die dabei hervorgebrachten Bilder lassen existenzielle Fragestellungen anklingen. Beispielsweise rufen die Zeichnungen fort-da/si loin, si proche, 2019 Assoziationen von Trennungserleben hervor: die kaum noch zu erkennenden Objekte werfen nur noch langgezogene Schatten vor sich hin, die, noch akzentuiert durch die scheinbar nicht vergehende Zeit, eine drückende Stimmung aufkommen lassen. Beim Gegenstück die Anklammerung, 2019 sind die Objekte sozusagen übermäßig da: als eigentliche Objekte sowie als Gipsabdrucke, wobei diese eine vorweggenommene Trennung andeuten, da die Abdrucke als Erinnerungsstück an das verlorene Objekt verstanden werden können.